«Serving the children of the world»

Kiwanis Club Regensburg, E-Mail: kontakt@kiwanis-regensburg.de
  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

Ein schöner Wind im Oldtimer-Cabrio

 

Zum wiederholten Mal machten die Kinder- und Jugendlichen des Blindeninstituts Regensburg einen Ausflug in Cabrio-Oldtimern. Das Zusammentreffen zwischen den Fahrern des 1. Oldtimerclub Regensburg, des Kiwanis Club Regensburg und den Schülern des Blindeninstituts birgt immer eine ganz besondere Atmosphäre. Am Samstag den 29.08.15 um 10.15 Uhr trafen die ersten Fahrer mit Ihren besonderen Fahrzeugen auf dem Hof des Blindeninstituts Regensburg ein. Schon die Motorengeräusche verrieten den Kindern, dass es sich nicht um herkömmliche Autos handelte. Die meisten tragen ein H-Kennzeichen, sind älter als 30 Jahre und dürfen sich Oldtimer nennen. Damit alle 14 Kinder mit Sehbehinderung, Blindheit und weiterem Förderbedarf in einem Cabrio fahren können waren zur Unterstützung auch etwas jüngere Fahrzeuge dabei. 

Joachim Wolbergs, Oberbürgermeister der Stadt Regensburg, machte sich persönlich ein Bild vom Zusammentreffen. Er zeigte sich begeistert, dass so etwas möglich gemacht wird. In einer kurzen spontanen Ansprache bedankte er sich bei den Fahrern für ihr Engagement und die Bereitschaft, die Fahrzeuge sowie Ihren Dienst zur Verfügung zu stellten. Gleichwohl sprach er dem Blindeninstitut seinen Dank und seine Anerkennung aus. Wir können uns glücklich schätzen, dass es eine Einrichtung wie diese gibt, so Wolbergs.

Um 11.15 Uhr war es soweit. Die Motoren wurden gestartet. Alle Kinder haben einen Platz gefunden. Manche Kinder konnten im gleichen Wagen, neben dem gleichen Fahrer wie im Jahr zuvor sitzen. Ein bunter Konvoi, mit winkenden Kindern, Betreuern und Fahrern verließ den Hof des Blindeninstituts in Richtung Distelhausen.

Pünktlich zur Mittagszeit traf die gemischte Gruppe aus 14 Kindern mit 8 Betreuern, 12 Fahrern und einem freien Mitarbeiter der Presse in der Campinggaststätte Distelhausen ein. Hier war ein langer Tisch im Schatten für die Gesellschaft reserviert. Viele Kinder hatten einen ganz individuellen fahrbaren Untersatz, manche Kinder sind fußläufig unterwegs. Liebevoll kümmerten sich Betreuer und Fahrer gemeinsam um das Wohl der Schüler, reichten Getränke an, gaben Essen, führten Gespräche. Außenstehenden Gästen bot sich gewiss kein alltägliches Bild. Umso schöner war die Beobachtung, dass man anstatt verwunderlicher Blicke oder Scham, den Gesichtern Anerkennung und, ja sogar ein bisschen Freude entnehmen konnte. Nachdem alle gespeist hatten, gab es für jeden noch einen kleinen Nachtisch – auf Kosten des Hauses. 

Das nächste erklärte Ziel war die Eisdiele in Nittendorf. Für manche gab es einen feudalen Eisbecher und einige begnügten sich mit einem Milchshake oder einem Cappuccino. Noch einmal fanden schöne Gespräche statt. Gegen 15.30 Uhr verabschiedete man sich und fuhr zurück, wobei die meisten Teilnehmer schon von nächstem Jahr sprachen und sich auf eine Wiederholung freuten. Ein Termin kommt allerdings noch dazwischen. Eine zweite Oldtimerfahrt findet für die Kinder des Instituts statt (5.9.), die am 29.8. im Zeltlager verweilten. 

An dieser Stelle gilt ein herzliches Dankeschön dem 1. Oldtimerclub Regensburg sowie dem Kiwanis Club Regensburg die unter der Federführung von Dr. Axel Geiger dieses Projekt möglich gemacht haben. 

 

Quelle: http://www.blindeninstitut.de/de/regensburg/rund-ums-institut/aktuelles-projekte/

Ein toller Tag im Cabrio-Oldtimer

 

Am 30. August 2014 durften einige Kinder und Jugendliche des Blindeninstituts Regensburg 

einen Ausflug der besonderen Art genießen. Eine Cabrio-Fahrt im Oldtimer. Acht Mitglieder 

des 1. Oldtimerclubs Regensburg (OCR) konnten gewonnen werden, ihre Fahrzeuge zur 

Verfügung zu stellen. Bei herrlichem Sonnenschein (in diesen Sommerferien ja fast eine 

Rarität) fuhren die schönen Autos vorm Blindeninstitut vor. Gemeinsam ging es weiter 

Richtung Distelhausen zum Mittagessen und anschließend in die Eisdiele. Eine tolle 

Erfahrung für alle kleinen und großen Fahrgäste aber auch für alle Fahrer und Besitzer der 

schönen Oldtimer. Auch, oder gerade mit einer Sehschwäche oder Blindheit spürt man wenn 

etwas Besonderes passiert. Die Kinder stellten Fragen, tasteten die Armatur oder genossen 

einfach nur den Fahrtwind der ihnen um die Nase wehte.  

 

Organisiert wurde die Fahrt unter anderem von Prof. Dr. Axel Geiger, Mitglied im 1. Oldtimerclub Regensburg und bei der Hilfsorganisation Kiwanis. Die beiden Regensburger Clubs veranstalten seit vielen Jahren im Sommer einen gemeinsamen Sozialtag für Kinder und Jugendliche. Dazu gehörten in der Vergangenheit z.B. Kajakfahrten und Feuerwehrübungen für Kinder und Jugendliche des Farbkreises Regensburg, des Don Bosco Zentrums Regensburg und des Sozialpädagogischen Zentrums St. Leonhard.

 

Die Idee, eine Cabriofahrt mit den Kindern und Jugendlichen des Blindeninstituts Regensburg zu unternehmen, entstand gemeinsam mit Harald Seidel, Mitarbeiter des Instituts und zugleich Mitglied im OCR.

 

Voller Anerkennung spricht Herr Geiger von den Betreuenden, die sich, so Dr. Geiger wörtlich "so liebevoll um die schwerstbetroffenen Kinder und Jugendlichen kümmern". Bereits eine Führung mit dem Kiwanis-Club durch das Blindeninstitut und die Teilnahme am Tag der offenen Tür des Instituts häten ihn nachhaltig beeindruckt. "Wir hoffen, dass wir allen Teilnehmern einen schönen Tag bereiten konnten. Gerne wiederholen wir diese Fahrt im nächsten Jahr", sagt Dr. Geiger abschließend. Auch die Kinder und Jugendlichen des Blindeninstituts freuen sich auf eine Wiederholung.

 

Quelle:http://www.blindeninstitut.de/de/regensburg/rund-ums-institut/aktuelles-projekte/

 

 

Ein toller Tag im Cabrio-Oldtimer

 

Am 30. August 2014 durften einige Kinder und Jugendliche des Blindeninstituts Regensburg 

einen Ausflug der besonderen Art genießen. Eine Cabrio-Fahrt im Oldtimer. Acht Mitglieder 

des 1. Oldtimerclubs Regensburg (OCR) konnten gewonnen werden, ihre Fahrzeuge zur 

Verfügung zu stellen. Bei herrlichem Sonnenschein (in diesen Sommerferien ja fast eine 

Rarität) fuhren die schönen Autos vorm Blindeninstitut vor. Gemeinsam ging es weiter 

Richtung Distelhausen zum Mittagessen und anschließend in die Eisdiele. Eine tolle 

Erfahrung für alle kleinen und großen Fahrgäste aber auch für alle Fahrer und Besitzer der 

schönen Oldtimer. Auch, oder gerade mit einer Sehschwäche oder Blindheit spürt man wenn 

etwas Besonderes passiert. Die Kinder stellten Fragen, tasteten die Armatur oder genossen 

einfach nur den Fahrtwind der ihnen um die Nase wehte.  

 

Organisiert wurde die Fahrt unter anderem von Prof. Dr. Axel Geiger, Mitglied im 1. Oldtimerclub Regensburg und bei der Hilfsorganisation Kiwanis. Die beiden Regensburger Clubs veranstalten seit vielen Jahren im Sommer einen gemeinsamen Sozialtag für Kinder und Jugendliche. Dazu gehörten in der Vergangenheit z.B. Kajakfahrten und Feuerwehrübungen für Kinder und Jugendliche des Farbkreises Regensburg, des Don Bosco Zentrums Regensburg und des Sozialpädagogischen Zentrums St. Leonhard.

 

Die Idee, eine Cabriofahrt mit den Kindern und Jugendlichen des Blindeninstituts Regensburg zu unternehmen, entstand gemeinsam mit Harald Seidel, Mitarbeiter des Instituts und zugleich Mitglied im OCR.

 

Voller Anerkennung spricht Herr Geiger von den Betreuenden, die sich, so Dr. Geiger wörtlich "so liebevoll um die schwerstbetroffenen Kinder und Jugendlichen kümmern". Bereits eine Führung mit dem Kiwanis-Club durch das Blindeninstitut und die Teilnahme am Tag der offenen Tür des Instituts häten ihn nachhaltig beeindruckt. "Wir hoffen, dass wir allen Teilnehmern einen schönen Tag bereiten konnten. Gerne wiederholen wir diese Fahrt im nächsten Jahr", sagt Dr. Geiger abschließend. Auch die Kinder und Jugendlichen des Blindeninstituts freuen sich auf eine Wiederholung.

 

Quelle:http://www.blindeninstitut.de/de/regensburg/rund-ums-institut/aktuelles-projekte/

 

 

Ein toller Tag im Cabrio-Oldtimer

 

Am 30. August 2014 durften einige Kinder und Jugendliche des Blindeninstituts Regensburg 

einen Ausflug der besonderen Art genießen. Eine Cabrio-Fahrt im Oldtimer. Acht Mitglieder 

des 1. Oldtimerclubs Regensburg (OCR) konnten gewonnen werden, ihre Fahrzeuge zur 

Verfügung zu stellen. Bei herrlichem Sonnenschein (in diesen Sommerferien ja fast eine 

Rarität) fuhren die schönen Autos vorm Blindeninstitut vor. Gemeinsam ging es weiter 

Richtung Distelhausen zum Mittagessen und anschließend in die Eisdiele. Eine tolle 

Erfahrung für alle kleinen und großen Fahrgäste aber auch für alle Fahrer und Besitzer der 

schönen Oldtimer. Auch, oder gerade mit einer Sehschwäche oder Blindheit spürt man wenn 

etwas Besonderes passiert. Die Kinder stellten Fragen, tasteten die Armatur oder genossen 

einfach nur den Fahrtwind der ihnen um die Nase wehte.  

 

Organisiert wurde die Fahrt unter anderem von Prof. Dr. Axel Geiger, Mitglied im 1. Oldtimerclub Regensburg und bei der Hilfsorganisation Kiwanis. Die beiden Regensburger Clubs veranstalten seit vielen Jahren im Sommer einen gemeinsamen Sozialtag für Kinder und Jugendliche. Dazu gehörten in der Vergangenheit z.B. Kajakfahrten und Feuerwehrübungen für Kinder und Jugendliche des Farbkreises Regensburg, des Don Bosco Zentrums Regensburg und des Sozialpädagogischen Zentrums St. Leonhard.

 

Die Idee, eine Cabriofahrt mit den Kindern und Jugendlichen des Blindeninstituts Regensburg zu unternehmen, entstand gemeinsam mit Harald Seidel, Mitarbeiter des Instituts und zugleich Mitglied im OCR.

 

Voller Anerkennung spricht Herr Geiger von den Betreuenden, die sich, so Dr. Geiger wörtlich "so liebevoll um die schwerstbetroffenen Kinder und Jugendlichen kümmern". Bereits eine Führung mit dem Kiwanis-Club durch das Blindeninstitut und die Teilnahme am Tag der offenen Tür des Instituts häten ihn nachhaltig beeindruckt. "Wir hoffen, dass wir allen Teilnehmern einen schönen Tag bereiten konnten. Gerne wiederholen wir diese Fahrt im nächsten Jahr", sagt Dr. Geiger abschließend. Auch die Kinder und Jugendlichen des Blindeninstituts freuen sich auf eine Wiederholung.

 

Quelle:http://www.blindeninstitut.de/de/regensburg/rund-ums-institut/aktuelles-projekte/